Der Gang vor die Hunde (E. Kästner)

Kästners Roman „Der Gang vor die Hunde“ handelt in der Nachkriegszeit des Ersten Weltkriegs. Dabei wird Herrn Fabians Leben, welcher als Werbefachmann arbeitet, literarisch begleitet und Kästner zeigt mit einer zeitlosen Sprache auf, wie die Uhren im damaligen Berlin ticken. Es ist eine wunderbare, kurzweilige Geschichte, die viele Parallelen zur heutigen Zeit aufweist.

Die neue Ausgabe zeigt den Roman, wie in ihn Kästner 1931 veröffentlichen wollte, aber nicht durfte. Dadurch, dass der Roman damals als sittenwidrig angesehen wurde, mussten viele Szenen verändert werden, bevor er publiziert werden konnte. Später wurde dieses Werk komplett von der NS verboten.

Eine Antwort zu “Der Gang vor die Hunde (E. Kästner)”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.